Der digitale Status Quo des deutschen Mittelstands

Die Zeichen stehen auf Veränderung: Der deutsche Mittelstand arbeitet kontinuierlich an seiner digitalen Transformation. Die Mehrheit der Unternehmen ist inzwischen überzeugt, dass sie nur so auf Dauer wettbewerbsfähig bleiben und produktiver arbeiten kann. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020“ von techconsult im Auftrag der Deutschen Telekom. An der Befragung haben 2095 kleine und mittelständische Unternehmen jeder Größe teilgenommen, darunter kleine Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern genauso wie große Unternehmen, die mehr als 250 Beschäftigte zählen. Wichtiges Ergebnis: Der Digitalisierungsgrad ist über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg weiter angestiegen. Mittelständische Unternehmen erreichen nun 56 von 100 möglichen Punkten. Das ist ein Indexpunkt mehr als im vergangenen Jahr. Den Spitzenwert von 100 Punkten würde ein Unternehmen erreichen, wenn es sämtlichen digitalen Handlungsfeldern die höchste Relevanz zuordnete und dabei maximal zufrieden mit der eigenen Umsetzung wäre.

Noch viel entscheidender: Jedes zweite Unternehmen (51 Prozent) begreift die Digitalisierung inzwischen als strategisches Projekt. Im Vergleich zum Vorjahr ermittelte die vierte Auflage der Benchmarkstudie einen deutlichen Sprung um sechs Prozentpunkte. Im Fokus der digitalen Anstrengungen: Die Betriebe wollen die Kundenbeziehungen verbessern und befassen sich noch intensiver mit Datenschutz und Datensicherheit.

Hauptgrund für die zunehmende Investition in digitale Projekte und Lösungen: Die Unternehmen erkennen immer deutlicher, dass sich der Einsatz auszahlt. Sie machen mehr Umsatz, gewinnen leichter neue Kunden und können über innovative Geschäftsideen ihre Wertschöpfung ankurbeln. Gerade dafür setzen immer mehr Unternehmen darauf, ihre vorhandenen Daten professionell zu aggregieren und zu analysieren, um daraus neue Erkenntnisse für ihr künftiges Geschäft abzuleiten. Heißt: Ökonomische Relevanz und Potenzial dieser Informationen werden den Mittelständlern immer bewusster – die Unternehmen erkennen, dass sie von Big Data profitieren. Da KI-Technologien und selbstlernende Systeme die Digitalisierung in den kommenden Jahren auf eine neue Stufe heben werden, hat die Studie ein besonderes Augenmerk auf dieses Thema gelegt. Zu Recht: 71 Prozent der Befragten sehen in künstlicher Intelligenz eine Chance für die eigene Branche.

Digitalisierung_des_Mittelstands_2019_V2
Digitalisierung_des_Mittelstands_2019_V1

Der digitale Status Quo des deutschen Mittelstands

Die Zeichen stehen auf Veränderung: Der deutsche Mittelstand arbeitet kontinuierlich an seiner digitalen Transformation. Die Mehrheit der Unternehmen ist inzwischen überzeugt, dass sie nur so auf Dauer wettbewerbsfähig bleiben und produktiver arbeiten kann. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020“ von techconsult im Auftrag der Deutschen Telekom. An der Befragung haben 2095 kleine und mittelständische Unternehmen jeder Größe teilgenommen, darunter kleine Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern genauso wie große Unternehmen, die mehr als 250 Beschäftigte zählen. Wichtiges Ergebnis: Der Digitalisierungsgrad ist über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg weiter angestiegen. Mittelständische Unternehmen erreichen nun 56 von 100 möglichen Punkten. Das ist ein Indexpunkt mehr als im vergangenen Jahr. Den Spitzenwert von 100 Punkten würde ein Unternehmen erreichen, wenn es sämtlichen digitalen Handlungsfeldern die höchste Relevanz zuordnete und dabei maximal zufrieden mit der eigenen Umsetzung wäre.

Noch viel entscheidender: Jedes zweite Unternehmen (51 Prozent) begreift die Digitalisierung inzwischen als strategisches Projekt. Im Vergleich zum Vorjahr ermittelte die vierte Auflage der Benchmarkstudie einen deutlichen Sprung um sechs Prozentpunkte. Im Fokus der digitalen Anstrengungen: Die Betriebe wollen die Kundenbeziehungen verbessern und befassen sich noch intensiver mit Datenschutz und Datensicherheit.

Hauptgrund für die zunehmende Investition in digitale Projekte und Lösungen: Die Unternehmen erkennen immer deutlicher, dass sich der Einsatz auszahlt. Sie machen mehr Umsatz, gewinnen leichter neue Kunden und können über innovative Geschäftsideen ihre Wertschöpfung ankurbeln. Gerade dafür setzen immer mehr Unternehmen darauf, ihre vorhandenen Daten professionell zu aggregieren und zu analysieren, um daraus neue Erkenntnisse für ihr künftiges Geschäft abzuleiten. Heißt: Ökonomische Relevanz und Potenzial dieser Informationen werden den Mittelständlern immer bewusster – die Unternehmen erkennen, dass sie von Big Data profitieren. Da KI-Technologien und selbstlernende Systeme die Digitalisierung in den kommenden Jahren auf eine neue Stufe heben werden, hat die Studie ein besonderes Augenmerk auf dieses Thema gelegt. Zu Recht: 71 Prozent der Befragten sehen in künstlicher Intelligenz eine Chance für die eigene Branche.

Studie: Der digitale Status quo des Mittelstands

Inhalt

  • Methodik
  • Digitalisierung als Teil der Geschäftsstrategie
  • Digitale Transformation ist auf Kurs
  • Die Entwicklung auf den digitalen Handlungsfeldern
  • Branchenunterschiede: Finanzdienstleister halten Spitzenplatz
  • Große Unternehmen haben einen digitalen Vorsprung
  • Aufgeschlossenheit gegenüber KI und Robotik
  • Digitale Transformation lohnt sich
  • Die Konsequenz der Digital Leader zahlt sich aus
  • Warum die Digitalisierung Zeit braucht
STUDIE HERUNTERLADEN

Studie: Der digitale Status quo des Mittelstands

  • Methodik
  • Digitalisierung als Teil der Geschäftsstrategie
  • Digitale Transformation ist auf Kurs
  • Die Entwicklung auf den digitalen Handlungsfeldern
  • Branchenunterschiede: Finanzdienstleister halten Spitzenplatz
  • Große Unternehmen haben einen digitalen Vorsprung
  • Aufgeschlossenheit gegenüber KI und Robotik
  • Digitale Transformation lohnt sich
  • Die Konsequenz der Digital Leader zahlt sich aus
  • Warum die Digitalisierung Zeit braucht
STUDIE HERUNTERLADEN

Weitere Teilstudien

Die von der Telekom in Auftrag gegebene techconsult-Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“ erhebt nun schon zum vierten Mal den digitalen Status quo mittelständischer Unternehmen. Dazu wurden rund 2.100 Unternehmen aller Branchen befragt. Der Digitalisierungsindex Mittelstand analysiert die Transformationsbemühungen von Unternehmen mehrerer Branchen auf folgenden Handlungsfeldern: Beziehung zum Kunden, Produktivität im Unternehmen, Digitale Geschäftsmodelle sowie IT-Sicherheit und Datenschutz. Eine Übersicht der Teilstudien finden Sie hier.

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Melden Sie sich für Ihren Newsletter an!*

*Sie erhalten Infos zu aktuellen News, Whitepapern o.ä. von der Telekom Deutschland GmbH. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich vom Newsletter abzumelden.