Logistiker mit hohem Digitalisierungsgrad sind krisensicher

Mehr Transparenz durch digitale Lieferketten: Das plant die Branche

Die mittelständischen Transport- und Logistikunternehmen haben ihre digitale Transformation im vergangenen Jahr deutlich vorangetrieben. Sie sind dank ihres vergleichsweise hohen Digitalisierungsgrads gut durch die Pandemie gekommen. Zu diesem Ergebnis kommt die Benchmark-Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand 2020/2021“, die techconsult zum fünften Mal im Auftrag der Deutschen Telekom umgesetzt hat. Bereits im vergangenen Jahr zählten Transport- und Logistikunternehmen zu den digitalen Vorreitern im Mittelstand. In den zurückliegenden zwölf Monaten konnte das Transport- und Logistikwesen seinen Digitalisierungsgrad um weitere fünf Punkte erhöhen und erreicht 66 Indexpunkte.

Vor allem die mittelständischen Unternehmen, die in ihrer digitalen Transformation besonders weit fortgeschritten sind, bewältigen die Herausforderungen der Pandemie gut. Grund dafür ist, dass sie ihre Geschäftsmodelle und Prozesse bereits vorher umfangreich digitalisiert hatten. Zudem gewinnen Digital Leader mehr Neukunden, erzielen höhere Umsätze und punkten mit besserer Produkt- und Servicequalität.

Vor allem die mittelständischen Unternehmen, die in ihrer digitalen Transformation besonders weit fortgeschritten sind, bewältigen die Herausforderungen der Pandemie gut. Grund dafür ist, dass sie ihre Geschäftsmodelle und Prozesse bereits vorher umfangreich digitalisiert hatten. Zudem gewinnen Digital Leader mehr Neukunden, erzielen höhere Umsätze und punkten mit besserer Produkt- und Servicequalität.

Zunehmend unverzichtbare Voraussetzung für eine solche rundum erfolgreiche Performance in der Logistikbranche: dank digitaler Lösungen immer transparentere und damit reibungslos funktionierende Lieferketten.  Für die lückenlose Überwachung von Waren und Containern nutzt ein Viertel der Betriebe Track & Trace-Anwendungen. 72 Prozent analysieren digitale Daten wie Lieferantendaten oder Produkt- und Materialdaten, um ihre Produktivität nachhaltig zu erhöhen. Mittelständische Unternehmen, die digitale Daten für ihr Risikomanagement nutzen, reduzieren Lieferengpässe und haben detaillierte Einblicke in ihre Lieferketten.

Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) werden Transport- und Logistikunternehmen in Zukunft Entwicklungen vorhersagen können und Prozesse auf der gesamten Lieferkette in Echtzeit abbilden können – von der Vorhersage der Nachfrage über die Auslastung der Lager bis hin zur Tourenplanung. Für ein Viertel der Mittelständler ist Künstliche Intelligenz die wichtigste Zukunftstechnologie – 20 Prozent beginnen bereits mit der Planung. Denn die Mehrheit der Transport- und Logistikunternehmen hält auch in der aktuellen Pandemie an ihren Digitalisierungsvorhaben fest. 20 Prozent planen die Investitionen in ihre Digitalisierung zu erhöhen.

Zunehmend unverzichtbare Voraussetzung für eine solche rundum erfolgreiche Performance in der Logistikbranche: dank digitaler Lösungen immer transparentere und damit reibungslos funktionierende Lieferketten.  Für die lückenlose Überwachung von Waren und Containern nutzt ein Viertel der Betriebe Track & Trace-Anwendungen. 72 Prozent analysieren digitale Daten wie Lieferantendaten oder Produkt- und Materialdaten, um ihre Produktivität nachhaltig zu erhöhen. Mittelständische Unternehmen, die digitale Daten für ihr Risikomanagement nutzen, reduzieren Lieferengpässe und haben detaillierte Einblicke in ihre Lieferketten.

Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) werden Transport- und Logistikunternehmen in Zukunft Entwicklungen vorhersagen können und Prozesse auf der gesamten Lieferkette in Echtzeit abbilden können – von der Vorhersage der Nachfrage über die Auslastung der Lager bis hin zur Tourenplanung. Für ein Viertel der Mittelständler ist Künstliche Intelligenz die wichtigste Zukunftstechnologie – 20 Prozent beginnen bereits mit der Planung. Denn die Mehrheit der Transport- und Logistikunternehmen hält auch in der aktuellen Pandemie an ihren Digitalisierungsvorhaben fest. 20 Prozent planen die Investitionen in ihre Digitalisierung zu erhöhen.

Weitere Teilstudien 2020/2021

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Melden Sie sich für Ihren Newsletter an!*

*Sie erhalten Infos zu aktuellen News, Whitepapern o.ä. von der Telekom Deutschland GmbH. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich vom Newsletter abzumelden.