Im Digitalisierungsindex erreicht Rheinland-Pfalz 53 von 100 Punkten

Der Handel und das Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz sind digitale Trendsetter

Mit dem Self-Check den eigenen Digitalisierungsstatus ermitteln

Handel und Gastgewerbe sind digitale Vorreiter in Rheinland-Pfalz

Noch liegt Rheinland-Pfalz mit 53 von 100 möglichen Punkten zwei Punkte unter dem gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt aller Bundesländer (55 Punkte). Zu diesem Ergebnis kommt der „Digitalisierungsindex Mittelstand 2018“. Aber die Unternehmen wollen ihr Transformationstempo erhöhen: 47 Prozent der Befragten in Rheinland-Pfalz haben die Digitalisierung fest in ihrer Unternehmensstrategie verankert. Das sind zwei Prozentpunkte mehr als im Bundesdurchschnitt. 34 Prozent der Unternehmen setzen einzelne digitale Projekte um.

Diese Benchmark-Studie hat techconsult zum dritten Mal im Auftrag der Deutschen Telekom erstellt – in diesem Jahr zum ersten Mal mit einer zusätzlichen regionalen Auswertung.

Der Index spiegelt die von den Unternehmen erkannte Relevanz der Digitalisierung und deren Umsetzungsgrad wider: Den Spitzenwert von 100 Punkten könnten die befragten Unternehmen erreichen, wenn sie sämtlichen digitalen Handlungsfeldern die höchste Relevanz zuordneten und dabei maximal zufrieden mit der Umsetzung wären.

 

 

Handel und Gastgewerbe sind digitale Trendsetter

Zu den Treibern der digitalen Transformation gehört in Rheinland-Pfalz das Branchencluster Handel/Gastgewerbe. Mit 53 Punkten liegt der Digitalisierungsindex hier zwei Punkte über dem Bundesdurchschnitt. Die Digitalisierung hat den Handel zwischen Koblenz und Ludwigshafen tiefgreifend verändert. Neue Mitbewerber, vor allem digitale Plattformen, erhöhen die Wettbewerbsintensität. Kleine und mittelständische Händler ziehen nach und setzen auf neue Technologien wie Online-Buchungen oder Virtual Reality.

Rheinland-Pfalz ist als Industrieland stark geprägt von der Chemieindustrie. Das Branchencluster Industrie/Baugewerbe liegt mit 56 Punkten genau im Bundesdurchschnitt. Die Dienstleistungsunternehmen in Rheinland-Pfalz erreichen hingegen einen Digitalisierungsindex von 51 Punkten, fünf Punkte unter dem Bundesdurchschnitt. Auch weil sich gerade in dieser Branche sehr viele Unternehmen noch gar nicht mit der Digitalisierung beschäftigt haben bzw. sich erst in der Planungsphase befinden.

 

 

Mitarbeiter mit digitaler Kompetenz gesucht

Die digitale Kompetenz ist für den digitalen Wandel ebenso entscheidend wie eine ausgereifte technologische Basis. Dafür brauchen Unternehmen Mitarbeiter, die mit digitalen Technologien umgehen können und dem Wandel gegenüber aufgeschlossen sind. 56 Prozent der Befragten in Rheinland-Pfalz empfinden die digitale Kompetenz ihrer Beschäftigten als genauso wichtig wie deren fachliche oder soziale Fähigkeiten. 47 Prozent halten die digitale Kompetenz für einen wichtigen Erfolgsfaktor für ihr Unternehmen.

Viele Unternehmen betreiben aktiv digitale Weiterbildung: 48 Prozent der Befragten fördern gezielt die digitale Kompetenz ihrer Beschäftigten. Bislang sehen erst 35 Prozent der Betriebe in Rheinland-Pfalz ihre Belegschaft optimal qualifiziert für die Herausforderungen der digitalen Transformation. Rheinland-Pfalz kämpft, wie die anderen Bundesländer, mit dem Fachkräftemangel: Lediglich 24 Prozent finden problemlos IT-Experten.

 

 

Digitale Unterstützung nicht ausreichend bekannt

44 Prozent der Befragten sind auch unzufrieden mit den Förderprogrammen und wünschen sich mehr Unterstützung auf dem Weg in die Digitalisierung. Gerade mal jedes vierte Unternehmen in Rheinland-Pfalz ist mit den regionalen Fördermaßnahmen zufrieden.

Hinzu kommt: Die zahlreichen Digitalisierungsnetzwerke und -initiativen sind nicht ausreichend bekannt. Ein Problem, das Rheinland-Pfalz mit allen Regionen teilt. Ein Viertel der Befragten kennen die regionalen Förderprogramme und -maßnahmen nicht. Nachholbedarf gibt es auch bei Informationsveranstaltungen von ITK-Anbietern. Drei Viertel der Befragten kennen diese Angebote zwar, 35 Prozent sind aber nicht zufrieden damit.

Aktuelle Branchenstudien des Digitalisierungsindex 2018

Die von der Telekom in Auftrag gegebene techconsult-Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“ erhebt nun schon zum dritten Mal den digitalen Status quo mittelständischer Unternehmen. Dazu wurden rund 2.500 Unternehmen aller Branchen befragt. Der Digitalisierungsindex Mittelstand analysiert die Transformationsbemühungen von Unternehmen aus 6 Branchen auf folgenden Handlungsfeldern: Kundenbeziehungen und Services, Produktivität im Unternehmen, Digitale Geschäftsmodelle sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.  Eine Übersicht der Teilstudien finden Sie hier.

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Melden Sie sich für Ihren Newsletter an!*

*Sie erhalten Infos zu aktuellen News, Whitepapern o.ä. von der Telekom Deutschland GmbH. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich vom Newsletter abzumelden.